Bericht zur 33pt. in Dortmund

14. April 2009 Felix Bischoff

33pt-autobahn-04.jpg

Mit zeitweise etwa 300 Besuchern war das zweite 33pt-Symposium in Dortmund sehr gut besucht und kam sowohl bei den Besuchern als auch bei den Referenten sehr gut an. Ein Semester lang arbeiteten etwa 20 Studenten plus Helfer aus verschiedenen Fachrichtungen des Fachbereichs Design unter der Leitung der Lehrbeauftragten Stefan Claudius und Prof. Sabine an Huef, an der Planung der zweitägigen Veranstaltung. Beim Konzept von 33pt stechen sowohl der kostenfreie Eintritt an den Vorträgen wie auch die persönliche und ständige Betreuung der nationalen und internationalen Referenten ins Auge. Jedem Referenten stand ein Student des Kurses als Scout zur Seite, der die Einladung und Kommunikation wie auch die Betreuung vor Ort vornahm. Gerade für Gäste aus dem Ausland war dieser persönliche Kontakt wichtig und kam sehr gut an. Der freie Eintritt konnte nur durch Förderung verschiedener Institutionen und Spenden von Firmen und Besuchern zustandekommen.

Nach der letzten 33pt vor drei Jahren mit dem Schwerpunkt »Musik« lautete das Thema in diesem Jahr »Eskapade«. Leider gingen nicht alle der zwölf Symposiumsgäste auf das Thema ein. Donald Beekman (Typeradio) lockte dann bei der Podiumsdiskussion am Freitagabend doch einige Referenten aus der Reserve und regten zu kurzen Wortwechseln zu Themen wie »Einflüsse im Design durch persönliche Eskapaden«, »Globalisierung und Kultur im Designbereich« und »Globale Schriften« an.

33pt-panel-discussion.jpg

Die Schriftdesigner Martin Majoor und Jos Buivenga berichteten über ihren Antrieb neue Schriften zu gestalten und wie diese entstanden sind. Um typografische Experimente drehten sich die Vorträge von David Crow und Autobahn. Auch Sven Ehmann vom Gestalten-Verlag, der im Alltag recht wenig mit Schriften zu tun hat, erzählte von seinen Gesprächen mit den Gestaltern einiger Bücher und was diese über die eingesetzte Typografie zu berichten haben. Falk Haberkorn stellte seine handgeschriebenen Arbeiten aus den letzten Jahren vor. »Von B und C« zeigten anhand ihrer Arbeiten, dass man Informationen und Fakten auch mit gutem Design darstellen kann und Sven Voelker berichtete von der Arbeit mit Suzuki. Phil Baines erzählte von seiner Arbeit als Buchgestalter und der Entwicklung eines Denkmals im Hyde Park, London.
Die Vorträge dauerten im Schnitt eine Stunde und waren mit kurzen Pausen auf die beiden Veranstaltungstage verteilt. In der Mittagspause konnte man im Foyer einen kleinen Happen essen oder sich die Zwischenschritte und Plakatentwürfe in der Galerie ansehen. Am Freitag nutzten einige Besucher die Gelegenheit an der von Rob Meek und Frank Müller entwickelten »Meek.FM«, einem typografischen Synthesizer, herumzuspielen und Schrift mit Klängen zu verbinden.

33pt-galerie.jpg

Die Referenten wurden mit einem kurzen Video und der Vorstellung durch deren Scouts vorgestellt. Der Ablauf der einzelnen Vorträge könnte nicht unterschiedlicher sein. Von einer klassischer Lesungen bis zu einem rein auditiven Radio-Vortrag war alles dabei. Siggi Eggertsson ließ seine computergenerierte Stimme »Lawrence« für sich sprechen und Autobahn animierten das Publikum mit einem Quiz bei dem man typografische Fragen im K.O.-Verfahren beantworten musste. Die Besucher waren größtenteils Studenten und Professoren anderer Hochschulen aus ganz Deutschland sowie Designer, Typografen und Typografie-Interessierte. Nur ein kleiner Teil des Publikums waren Studenten der FH Dortmund.
Im Großen und Ganzen war es ein sympathisches und sehr informatives Symposium in Dortmund und ich hoffe sehr, dass das Finanzkonzept aufgegangen ist und es in 2 oder 3 Jahren die nächste 33pt geben wird. Weitere Informationen zum Programm und visuelle Eindrücke der Veranstaltung findet man auf der Webseite der »33pt.Eskapade«.

(Fotos: Philipp Külker)

Kategorie: Typo-Events

1 Kommentar Kommentar abgeben

  • 1. Trailer And Invitation Cl&hellip  |  April 20th, 2009 at 14:23

    […] Doing research for an Unzipped piece I accidentally stumbled upon 33pt. Eskapade – Contributions to Typography, the free type symposium organised by the University of Applied Sciences and Arts in Dortmund, Germany. Unfortunately I was unaware of this year’s edition which took place two weekends ago, on April 3rd & 4th, 2009. According to Peter Bruhn who spoke there in 2005 it is a very nice conference, and speaker Autobahn’s (Dutch) review on Fontanel corroborates this. And if you read German, Spatium - Magazin für Typografie also has a report on the symposium. […]

Kommentar abgeben

Required

Required, hidden

erlaubte HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kategorien