Beiträge unter »Workshops & Vorträge«

spatium macht Schule Teil 2

domino-typo-3771.jpg

Im zweiten Teil sind die Domino-Aufbauten der Schülerinnen und Schüler zu sehen. Natürlich durften sie auch Domino-Day-mäßig umgeworfen werden. Ein Beispielfilm ist hier zu sehen (3 MB, Quicktime), ein weiterer hier (2,4 MB).

Beitrag lesen ... 1 comment 23. Januar 2007 Tanja Huckenbeck

spatium macht Schule Teil 3

zeichen-diverse_1494.jpg

Zu guter Letzt ging es darum, Satzzeichen einmal anders zu verwenden als nur im Textzusammenhang. Hier sind die Ergebnisse.

Beitrag lesen ... 1 comment 23. Januar 2007 Tanja Huckenbeck

spatium-Workshop bei den »Tagen der Typografie« 2007

Nächstes Jahr wird es auf den Tagen der Typografie in Lage-Hörste wieder einen Workshop von spatium geben.

Passend zum Thema »Noblesse oblique« wird es um einen etwas schrägen Adeligen gehen, nämlich um Graf Zahl aus der Sesamstraße. Die Teilnehmer/innen unseres Workshops werden seine dringend benötigte Geschäftsausstattung (eine pro Person) und weitere passende Printmedien erstellen.

countvoncount.jpg
Quelle: http://muppet.wikia.com/wiki/Count_von_Count

Wie auch schon in den letzten Jahren wird dieser Workshop komplett analog ablaufen, das dazu benötigte Material wird von uns gestellt. Ebenso gibt es im theoretischen Teil zum Thema passende Hintergrundinformationen.

Mehr Informationen zu den Tagen der Typografie, zum Programm und weiteren Workshops gibt es hier.

Add comment 13. Dezember 2006 Tanja Huckenbeck

Artikel über die Tage der Typografie & Buchmesse

medien_abc1

Im so eben erschienenen »Druck- und Medien-ABC« – Fachliche Informationen für die Ausbildung in der Druck- und Medienindustrie – gibt es einen Artikel über die Tage der Typografie 2006. Das Heft kann man sich als PDF (1,9 MB) herunterladen. Zusätzlich gibt es einen weiteren Artikel von mir über die »Verborgenen Schätze der Frankfurter Buchmesse«.

medien_abc2

Add comment 29. November 2006 Peter Reichard

9. Tage der Typografie: Noblesse oblique

noblesse_oblique

Wie die letzten beiden Jahren sind wir in der Organisierung der Tage der Typografie involviert. Die veranstaltung findet nächstes jahr vom 7. bis 10 Juni statt, also am besten jetzt schon mal vormerken. Seit kurzem ist nun die aktualisierte Website mit einigen Informationen über die geplanten Workshops und Vorträge online. Nach und nach wird es dort das vollständige Programm geben. Bisher stehen als Referenten schon fest: Dan Reynolds von TypeOff und Linotype sowie die Typonauten. Ausserdem gibt es zu den letzten beiden Events eine kleine Dokumentation.

Noblesse oblique
Die Redewendung »Noblesse oblige« oder »Adel verpflichtet« ist zwar sehr bekannt, lässt jedoch offen, wozu der Adel eigentlich verpflichtet war. Mittlerweile hat sich diese Frage allerdings erübrigt, da man auch ohne Adel ganz gut leben kann. Ohne Typografie ist das schon schwieriger, und so spielen sie nach wie vor eine wichtige Rolle: die TypoGrafen und TypoGräfinnen.
Etwas schräg sind sie natürlich schon, denn wer sonst beschäftigt sich ernsthaft mit Versalausgleich oder stöhnt bei einem wunderbaren Bildkalender »Schon wieder die Comic Sans!«?
Gute Typografie ist nicht steif, altmodisch oder langweilig, sondern sehr vielseitig. Es gibt aufgeräumte Typografie, in der viel Weißraum wirkt, pompöse mit Zierschriften und Ornamenten oder experimentelle, die durch neue Ideen und Kombinationen beeindruckt. Verbunden werden sollten diese unterschiedlichen Richtungen jedoch immer durch hohe Qualität und Individualität.
Im Gegensatz zum Adel haben TypoGrafen und TypoGräfinnen definierte Verpflichtungen, nämlich Text abhängig vom Inhalt bestmöglich zur Geltung zu bringen, dabei auf Details zu achten und Regeln zu kennen, anzuwenden oder bewusst zu brechen. Sie arbeiten dabei nicht für sich selbst, sondern für ihre Kunden oder im weitesten Sinn für die Allgemeinheit.
Typografie verpflichtet – dieser Anspruch wird auch auf den 9. Tagen der Typografie die gemeinsame Basis für die Workshops, die Vorträge und natürlich auch für die Teilnehmer selbst sein.

Add comment 13. November 2006 Peter Reichard

Magazin Workshop auf den 8. Tagen der Typografie

Was macht ein Magazin grotesk? Das Format, die Schriftwahl, das Layout, die Bildelemente? Oder gar alles im Zusammenspiel? Dieser Frage sind die Teilnehmer/innen dieses Workshops nachgegangen.

Aufgabe war es, für das fiktive »Magazin Grotesk« eine Ausgabe – oder mindestens die Titel- und eine Doppelseite – zu einem berühmten Designer einer Groteskschrift zu gestalten. Zur Auswahl standen Paul Renner (Futura), Eric Gill (Gill Sans), Adrian Frutiger (Univers) und Otl Aicher (Rotis).

tt06_2

Beitrag lesen ... Add comment 21. August 2006 Peter Reichard

»Typografische Schokoladenseiten – Neue Wege der Schriftpräsentation«

1000% Detail – Tage der Typografie 2005

Trotz hochsommerlicher Temperaturen sind uns die typografischen Schokoladenseiten von Minion und Helvetica nicht geschmolzen. Ziel des Workshops war es, neue Wege der Schriftpräsentation zu entwickeln und zu gestalten. Es muss nicht immer nur das klassische Schriftmusterbuch sein, sondern auch Kartenspiel, Mobile, Bierdeckel, Typo-Comic, Mobile, Aufkleber, Memory und vieles mehr können als Werbeträger und Präsentationsmedium für Schrift dienen.

tt05_2

Beitrag lesen ... Add comment 3. August 2005 Peter Reichard

TYPE AND THE CITY WORKSHOP 25.–28. November 2004

Passend zum Motto unseres Workshops »Type and the city« gestalteten die Teilnehmer/innen Logotypes für von ihnen ausgesuchte Städte. Dies konnten die Stadtviertel oder die Stadt, in der sie leben, sein oder auch eine Stadt, mit der sie selbst viel verbinden.

TACT_1

In unserem Workshop wollten wir ganz bewusst einen Schriftzug ohne Signet für eine entsprechende Stadt auswählen. Dies ist sicherlich komplizierter als die Entwicklung eines Signets.

Beitrag lesen ... Add comment 30. November 2004 Peter Reichard

weitere Beiträge...


Kategorien